Literatur und Fortbildung

Literatur

Maria Montessori: Kinder sind anders
Die Erziehung des Kindes bedeutet für die Autorin auch die Selbsterziehung des Erwachsenen zu Selbstdisziplin und Toleranz und die Achtung der kindlichen Persönlichkeit.

Maria Montessori: Grundlagen meiner Pädagogik
Die Grundlagen der Montessori-Pädagogik in kurzer Form

Claus-Dieter Kaul: Die 10 Wünsche der Kinder
Beeindruckend beschreibt C. Kaui hier die Wünsche der Kinder, die sie an uns Erziehende haben und wie man diese innerhalb der Montessori-Pädagogik ganzheitlich umsetzen kann.

Rebecca Wild: Mit Kindern leben lernen
Sein zum Erziehen. Kindererziehung beginnt beim Erwachsenen. Statt unser Kind nach unseren eigenen Vorstellungen zu erziehen und zu formen, sollten wir versuchen, die Welt aus der Perspektive unseres Kindes zu sehen und uns in unserem Leben so berühren zu lassen, als stünden wir selbst noch einmal am Anfang.

Jesper Juul – Elterncoaching: Gelassen erziehen
Kinder brauchen keine perfekten Eltern, aber sie brauchen Eltern, die wie Leuchttürme sind: Mütter und Väter, die ihnen Orientierung bieten und die respektvoll ihre Verantwortung in der Familie ausfüllen.

weitere Bücher

Jesper Juul – Nein aus Liebe
Klare Eltern – starke Kinder

Jesper Juul – „Pubertät“. Wenn erziehen nicht mehr geht
Gelassen durch stürmische Zeiten

Ulrike Kegler – Lob den Lehrer/innen
Wer Beziehung stärkt, macht Schule gut

Remo H. Largo – Schuljahre
Der „Anwalrt der Kinder“ (FAZ), stellt in der Bildungsdebatte endlich das Kind selbst in den Mittelpunkt und fragt, was für eine Schule unsere Kinder brauchen.

Remo H. Largo – Lernen geht anders
Bildung und Erziehung vom Kind her denken..

Film

Alexander Mourot
Das Prinziop Montessori – Die Lust am Selber-Lernen

Sönke Held und Tanja Pütz
Montessori – Einführung in die Pädagogik Maria Montessoris

YouTube

Fortbildung

Neben den regelmäßigen Elternfortbildungen finden Kurse der Akademie Biberkor an unserer Schule statt:

Montessori-Diplom-Lehrgang

Die Akademie Biberkor bietet ab Herbst 2020 wieder einen Montessori-Diplom-Lehrgang in Herzogenaurach an. Dieser berufsbegleitende Kurs ist geeignet für ErzieherInnen, LehrerInnen und alle an ganzheitlicher Erziehung Interessierte.

Das Wissen darüber, wie Menschen lernen, verändert sich, wird zunehmend differenzierter und bestätigt immer wieder aufs Neue das, was Maria Montessori schon vor über einhundert Jahren erkannt hat. Die TeilnehmerInnen bekommen die Möglichkeiten, das Lernen neu zu lernen.

Montessori Barcamp 

Vernetzung und Austausch sind zwei wichtige Aspekte in der beruflichen Weiterentwicklung. Gerade für Montessori-Pädagoginnen und -Pädagogen ist es nicht immer einfach, passende Fortbildungsformate und Austauschmöglichkeiten außerhalb der meist kleinen Kollegien zu finden. Es gibt zwar einige Anbieter von Montessori-Diplom-Kursen, diese sind aber häufig für Einsteiger gedacht, mit fest vorgegebenen Themen, und meist für Lehrkräfte, die bereits mehrere Jahre an Montessori-Einrichtungen tätig sind, uninteressant.  

Wir würden uns aber auch freuen, an diesem Tag in einen Austausch mit Nicht-Montessori-Schulen zu kommen. Unser gemeinsames Ziel ist gute Schule für die SchülerInnen zu machen. Dabei können wir voneinander lernen, erfolgreiche Projekte vorstellen. Denn um einen Austausch abseits von vorgegebenen Fortbildungsformaten zu ermöglichen, ist gerade ein Barcamp der ideale Rahmen. 

Häufig wird auch der Begriff Un-Konferenz verwendet, denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zu Teilgeberinnen und Teilgebern und so zu aktiven Programmgestaltern. Es können Ideen diskutiert, mitgebrachte Aufgaben bearbeitet und Fragen gestellt werden. So wird zu Beginn eines jeden Barcamps die Tagesplanung gemeinsam gestaltet und koordiniert. Eine Session findet statt, sobald sich genügend Interessenten für ein Thema gemeldet haben. Die Ergebnisse werden dokumentiert und mit allen Barcamp-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern geteilt. 

Das Barcamp steht unter dem Thema „Schule der Zukunft“. Wie möchten wir in der Montessori-Pädagogik mit dem Thema „Digitalisierung“ umgehen? Was bedeutet dies für die Schule im Allgemeinen und für Montessori-Einrichtungen im Speziellen? Was muss sich verändern? Was setzen wir bereits erfolgreich um und wie steht es um unsere schulischen Konzepte?  

Im Kontrast dazu steht der von Maria Montessori entwickelte Erdkinderplan. Hier sollen sich die Heranwachsenden SchülerInnen hinaus in die Welt begeben und in Landwirtschaft, Handwerk und ähnlichen Bereichen tätig werden. Auch diesem Thema möchten wir eine Austauschplattform bieten. Denn viele Schulen sind in diesem Bereich noch in der Entstehung und Weiterentwicklung und nicht jeder muss das Rad neu erfinden.

Mehr erfahren über

Downloads zum Thema

    Beiträge zum Thema

    Junge Retter braucht die Welt!
    Unsere Plant-for-the-Planet Akademie vor ein voller Erfolg: Vierzig begeisterte Schülerinnen und Schüler konnten ihr Wissen zum Klimaschutz erweitern und sind bereit, dieses weiterzugeben. Und als …
    Herzlichen Glückwunsch zum 150. Geburtstag!
    Maria Montessori wurde am 31. August 1870 geboren. Ein idealer Zeitpunkt, die Namensgeberin unserer Schule zu würdigen: Sie war die erste (weibliche) Ärztin Italiens.Ihre außerordentliche …